>> Partner Log-in >> Startseite >> Impressum
Die Stiftung
Gremien
Förderung der Forschung und Wissenschaft
Stiftungspreis
Expertentreffen
Nutzung von Proben/Daten
Presseinformationen
Publikationen
Kontakt

STIFTUNG HTCR Human Tissue & Cell Research


Die Stiftung Human Tissue and Cell Research (HTCR) betrachtet die Nutzung humaner Bioproben, insbesondere in Form sogen. in vitro-Modelle, als Untersuchungsinstrument, dass der biomedizinischen Forschung sehr viele Möglichkeiten bietet bei gleichzeitig hoher Wahrscheinlichkeit, dass Ergebnisse auch für die Diagnostik und Behandlung von Patienten Bedeutung erlangen. Sie misst daher der Entwicklung neuer und verbesserter in vitro-Techniken zur Erforschung der Zusammenhänge bei Krankheitsentstehung und -verlauf insbesondere in menschlichem Gewebe und in Folge neuer diagnostischer und zellbasierender Behandlungsmöglichkeiten zentrale Bedeutung bei.

Diese neuen Technologien machen in vielen Bereichen Tierversuche unnötig. Zudem stellt sich bei ihrer Verwendung nicht mehr die Frage nach einer "Übertragbarkeit auf den Menschen". Ergänzend zur staatlichen und privaten Forschungsförderung will die Stiftung durch den gezielten Einsatz ihrer Mittel universitäre und außeruniversitäre, anwendungsnahe Forschung hinsichtlich des Einsatzes primärer humaner in vitro-Modelle fördern.

Sie geht dabei von dem Gedanken aus, dass Patienten ohne weiteres gesundheitliches Risiko und ohne Einfluss auf ihre Behandlung, der Stiftung zum allgemeinen Zweck der Forschungsförderung z.B. Gewebe übereignen, das bei Krebs-Operationen entnommen und für eine feingewebliche Untersuchung nicht benötigt wird. Damit z.B. menschliche in vitro-Zellsysteme, die aus diesem Gewebe gewonnen werden, unmittelbar zum Zwecke der Forschungsförderung genutzt werden können, prüft die Stiftung laufend entsprechende Anfragen und vergibt dafür, quasi an Stelle der Patienten, beschränkte Nutzungsrechte.

Forschung auf einer ethisch verantwortungsbewussten Basis

Mit der Stiftung HTCR eröffnet sich für viele Wissenschaftler erstmals die Möglichkeit, auf rechtlich wie ethisch geklärter Basis menschliches Gewebe aus Operationen nutzen zu können - präzise dokumentiert und archiviert. Die Stiftung stellt sicher, dass es zu keiner unkontrollierten Verwendung von Proben und Daten kommt und die Rechte der Gewebespender gewahrt werden, ohne dass es aufgrund übermäßiger Auflagen zu einer Einschränkung oder Verunmöglichung der Forschung kommt.

Die Stiftung HTCR wurde in Regensburg im Jahr 2000 von Prof. Dr. Karl-Walter Jauch, derzeit Ärztlicher Direktor des Klinikums der Universität München als gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts ins Leben gerufen.

Aktuell:

Münchner Gewebebank i.A. HTCR nominiert als
"Research Biobank of the Year 2013"

Zur Pressemitteilung...

Statusbericht 2009

Der Statusbericht "Stiftung HTCR 2009" stellt auf über 100 Seiten die Stiftung, ihre Tätigkeit und Kooperationspartner, sowie die von Ihr geförderten Forschunsvorhaben ausführlich vor.

Humanes Gewebe zu treuen Händen

© 2004-2013 Stiftung HTCR

Zur Anzeige einiger Dokumente wird der Acrobat Reader benötigt.
Hier herunterladen

nach oben
Lesezeichen setzen