partnerschaftlich & patientennah
„...durch die unmittelbare Zusammenarbeit mit Ärzten“
projekt- & nutzenorientiert
„...durch vorrangig prospektive Sammlung von Proben und Daten“
neutral & gemeinnützig
„...als unabhängige private Institution mit Blick auf das Gemeinwohl“
transparent & sicher
„...durch Aufsicht, Dokumentation und Datenschutz“

Kernaspekte des HTCR Modells

  1. Die Stiftung HTCR ist eine unabhängige, rechtsfähige Einrichtung, deren gemeinnütziger Zweck der Förderung von Wissenschaft und Forschung staatlich kontrolliert wird.

  2. HTCR ist als externer Rechtsträger für die Sammlung von Gewebespenden an kooperierenden Kliniken verantwortlich. HTCR trägt dabei v.a. Sorge, dass der Patient, der Gewebeproben und Daten an die Stiftung überantworten möchte, die dafür notwendigen Informationen erhält, um gegenüber HTCR eine informierte Einwilligungserklärung abgeben zu können.

  3. HTCR ist in Folge der Treuhänder des Patienten für Proben (Eigentumsübertragung des Gewebes auf die Stiftung HTCR) und Daten (HTCR erhält ein Verfügungs- bzw. Nutzungsrecht). Die Stiftung ist damit auch die verantwortlich für den Datenschutz.

  4. HTCR fördert auf dieser Basis die fortlaufende, routinemäßige Sammlung von menschlichem Gewebe und Daten, auch für künftige, noch nicht näher bestimmte Forschungsvorhaben. Damit können Forscher nach Maßgabe des HTCR Antragsverfahrens unmittelbar auf eine Proben- und Datensammlung und auch auf Archive zugreifen, ohne diese selbst erst mühsam und über längere Zeit aufzubauen.

  5. HTCR bietet Forschern einen offenen Zugang zur Proben- und Datensammlung über ein zentrales Antrags- und Vergabeverfahren, also sowohl „akademischen“ Projekten (z.B. von Universitäten, der Helmholtz Gesellschaft) mit dem Ziel der Veröffentlichung der Ergebnisse, als auch Projekten in forschenden Unternehmen (Pharma, Biotech) mit dem Ziel der Produktentwicklung (Medikamente, Diagnoseverfahren).

  6. HTCR bevorzugt die akademische Forschung bei der Vergabe von Nutzungsrechten an Proben/Daten und vermeidet dabei mögliche Interessenkonflikte als unabhängige Institution ohne eigene Forschungsabsicht.

  7. Das HCTR-Netzwerk ist offen und skalierbar: Es umfasst bereits die Gewebe- und Datensammlung an unterschiedlichen Kliniken und mehreren Standorten, was der ständigen Verfügbarkeit eines breiten Spektrums an Gewebeproben für die Forschung zugutekommt.

    Isabel Hackl

    Haben Sie weitere Fragen zum HTCR-Modell? Sprechen Sie mit uns ... 
    Frau Isabel Hackl erläutert Ihnen gerne alle Details einer Zusammenarbeit:
    Tel +49 (0) 151-25240947